Ärzte Zeitung online, 29.09.2017

Springer-Pädiatriepreis

Fachbeiträge aus der Pädiatrie ausgezeichnet

HEIDELBERG. Erneut wurden Veröffentlichungen aus der Springer-Fachzeitschrift "Monatsschrift Kinderheilkunde" mit dem Julius Springer-Pädiatriepreis ausgezeichnet. Den mit 2500 Euro dotierten Preis teilen sich die Pädiater Professor Stephan Gehring von der Universitätsmedizin Mainz und Professor Oskar Jenni vom Universitäts-Kinderspital Zürich. Sie erhielten die Auszeichnung bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin in Köln.

Gehring stellt in seinem Artikel zusammen mit Dr. Viola Bähner umfassend das klinische Bild der Cholestase beim Neugeborenen dar (Monatsschr Kinderheilkd 2016; 164 :436–447). Die Jury lobte die edukative Qualität des Beitrags und unterstrich, dass die Autoren die klinischen Aspekte übersichtlich und prägnant zusammenfassen.

Der Beitrag von Jenni beschäftigt sich mit ADHS. Jenni beschreibt das diagnostische Vorgehen und aktuelle Behandlungsansätze, thematisiert aber auch Unstimmigkeiten in der medizinisch-wissenschaftlichen Bearbeitung der Verhaltensstörung (Monatsschr Kinderheilkd 2016; 164: 271–277). (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Diese Akuttherapie lässt Hypertoniker Berge erklimmen

Wenn Hypertoniker in großen Höhen kraxeln, steigt ihr Blutdruck viel stärker an als bei ähnlicher Belastung auf tieferem Niveau. Eine Akuttherapie kann dagegen helfen, berichten Ärzte. mehr »

Nach Laborreform - Alte EBM-Nummer, aber neue Fallen für den Bonus

So viel hat sich bei den Ausnahme-Kennnummern im Labor zum 1. April gar nicht geändert. Doch ihre Wirkung auf Laborkosten ist völlig anders als bisher. Lesen Sie am Beispiel des Diabetes, wie Sie neue Fallen im Labor vermeiden. mehr »

Neue MS-Medikamente für weniger Schübe und weniger Behinderung

Wie innovative Medikamente und neue Behandlungsrichtlinien die Therapie bei MS optimieren – das ist ein Schwerpunkt beim Kongress der Europäischen Neurologen in Lissabon. mehr »