Ärzte Zeitung, 02.02.2016

Therapie von Borderline

Studienteilnehmer gesucht

HEIDELBERG. Psychotherapeutische Programme könnten Borderline-Patienten dabei helfen, Ärgergefühle und aggressive Impulse abzubauen. Das Uniklinikum Heidelberg testet zwei solcher Programme auf ihre Wirksamkeit und sucht dafür noch Studienteilnehmer im Alter zwischen 18 und 50 Jahren mit aktueller Borderline-Diagnose.

Beide Programme beinhalten zwölf Gruppensitzungen innerhalb von sechs Wochen in Heidelberg. Vor und nach der Therapie erfolgen unter anderem MRT-Untersuchungen, um den Erfolg messen zu können. (bae)

Weitere Informationen unter: www.kfo256.de/de/projekte/anti-aggressions-psychotherapie.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

BGH schränkt Privileg der Arztbewertungsportale ein

Darf ein Arztbewertungsportal eine Praxis ungefragt listen? Ja, aber kein Arzt muss sich Werbung konkurrierender Praxen im direkten Bewertungsumfeld gefallen lassen. mehr »

Low-Fat-Diät ist genauso gut wie Low-Carb

Welche Diät bringt am meisten? Eine Studie der Stanford-Universität hat verschiedene Diäten verglichen und sich angeschaut, ob die Gene beim Abnehmen eine Rolle spielen. mehr »

Hippotherapie bei MS wirkt

MS mit Pferdetherapie behandeln: Das scheint zu funktionieren. Mit den Ergebnissen einer Studie wollen die Autoren die Diskussion über die Kostenübernahme der Hippotherapie beleben. mehr »