1.  Rechtsmediziner: "Mehr Obduktionen, auch ohne Verdacht"

[03.11.2017] Der Hamburger Rechtsmediziner Professor Klaus Püschel plädiert dafür, sich viel mehr mit dem toten Menschen zu befassen. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" spricht er sich für eine Rasterüberprüfung aller Todesfälle in den Krankenhäusern aus.  mehr»

2.  Rechtsmedizin: Todesursache bleibt zu oft im Dunkeln

[03.11.2017] Die Qualität der ärztlichen Leichenschau in Deutschland ist schlecht, auch die Totenscheine werden oft falsch und flüchtig ausgefüllt. Die Folge: Die amtliche Todesursachenstatistik ist fehlerhaft. Das sagt der Rostocker Gerichtsmediziner Dr. Fred Zack.  mehr»

3.  DRG-Zuschlag: Pathologen kritisieren Obduktionsvereinbarungen

[17.10.2017] Rückwirkend ab 1.1.2017 könnten Krankenhäuser zur Qualitätssicherung durch Obduktionen einen Zuschlag zu ihren DRGs erhalten. Pathologen sind damit nur teilweise zufrieden.  mehr»

4.  Rechtsmedizin: Junge Ärzte streben an die Uni-Institute

[12.09.2017] Die Rechtsmedizin hat ein kleineres Nachwuchsproblem als andere Disziplinen, schätzt Professor Stefanie Ritz-Timme, Direktorin des Instituts für Rechtsmedizin am Uniklinikum Düsseldorf. Viele junge Ärzte interessierten sich für das Fach, so Ritz-Timme am Montag in Düsseldorf anlässlich der 96.  mehr»

5.  Rechtsmedizin: Flüchtlinge krempeln Versorgungsalltag um

[12.09.2017] Rechtsmediziner haben nach der jüngsten Flüchtlingswelle teils noch Probleme mit Diagnostik und Dokumentation von Folterspuren. Auf ihrer Jahrestagung in Düsseldorf plädieren sie für geregelte Strukturen, um Flüchtlinge bedarfsgerecht versorgen zu können.  mehr»

6.  Aus Spurensuche: Forensiker untersuchen immer häufiger Flüchtlinge

[11.09.2017] Rechtsmediziner analysieren bekanntlich nicht nur Leichen. Mehr und mehr werden sie gerufen, um bei Flüchtlingen mögliche Folterspuren und das Alter zu untersuchen.  mehr»

7.  Studie: Fast jeder Totenschein ist fehlerhaft

[05.09.2017] Eine Studie der Uni Rostock zeigt: Die Fehlerquote in Totenscheinen ist erschreckend hoch. Die Studienautoren fordern eine neue Praxis. Ärzten pauschal mangelnde Sorgfalt vorzuwerfen, sei zu kurz gegriffen.  mehr»

8.  Von Aggression bis Mord: Eine Ambulanz als Seismograph für Gewalt

[22.08.2017] Perfide. Manchmal fällt der Berliner Rechtsmedizinerin Saskia Etzold nur dieses Wort ein, wenn sie Menschen nach Gewalttaten untersucht. Was ihr auffällt: Die Hemmschwelle sinkt.  mehr»

9.  Klimawandel: Deutscher nach 30 Jahren in Schweizer Gletscher gefunden

[02.08.2017] 30 Jahre nach dem Verschwinden eines Deutschen in den Schweizer Bergen ist die Leiche des Wanderers entdeckt worden.  mehr»

10.  Um Misshandlung zu erkennen: Rechtsmedizin soll Jugendämter schulen

[12.06.2017] Der Deutsche Kinderverein fordert, Mitarbeiter des Jugendamts gerichtsmedizinisch zu schulen, um Missbrauch besser erkennen zu können.  mehr»