1.  Analgetika: Schmerztherapie abseits von Leitlinien

[09.09.2019] Bei der Schmerztherapie lohnt ein Blick über den Tellerrand, denn eine Behandlung nach dem WHO-Stufenschema ist wohl nicht immer das optimale Vorgehen.  mehr»

2.  Baden-Württemberg: Datenlage zur Versorgung todkranker Kinder ist mau

[03.09.2019] Die Datenlage, wie viele Kinder und Jugendliche es in Baden-Württemberg mit schweren und lebensverkürzenden Erkrankungen gibt, ist mau.  mehr»

3.  Palliative Versorgung: S3-Leitlinie zu nicht heilbarem Krebs erweitert

[29.08.2019] Todeswunsch, Fatique und maligne Wunden: Das ist neu in der S3-Leitlinie zur palliativen Versorgung bei nicht heilbaren Karzinomen.  mehr»

4.  Gürtelrose: Zoster-Impfung ab 60 Jahren Standard

[19.08.2019] Gürtelrose ist weit verbreitet. Die STIKO rät daher zum Impfschutz für alle über-60-Jährigen, bei Risikopatienten schon ab 50 Jahren.  mehr»

5.  Forschung: Schmerzempfindung über „Netz“ in der Haut

[16.08.2019] Forscher haben ein neues Sinnesorgan in der Haut entdeckt, das Schmerz detektieren kann. Das berichtet das schwedische Karolinska Institutet.  mehr»

6.  Kongresse 2020: Schmerz- und Palliativtag findet 2020 in Leipzig statt

[31.07.2019] Der 31. Deutsche Schmerz- und Palliativtag 2020 mit dem Schwerpunktthema „Schmerz und Alter“ findet in Leipzig statt. Dort wird dann die Kooperation der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie e. V. (DGG) und der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e. V.  mehr»

7.  Migräne: Prophylaxe mit CGRP-Antikörper klappt langfristig

[29.07.2019] Neue Daten belegen einen Langzeitnutzen von CGRP-Antikörpern bei der Migräneprophylaxe.  mehr»

8.  Weißbuch: Katholische Kirche unterstützt Palliativversorgung

[27.07.2019] Um die Palliativversorgung weltweit zu verbessern, hat die Päpstliche Akademie für das Leben ein Weißbuch auf Initiative der Deutschen PalliativStiftung hin verfasst.  mehr»

9.  Nach Krebserkrankung: Schmerzen sind ein langfristiges Handicap

[24.07.2019] Auch erfolgreich behandelte Krebspatienten leiden offenbar häufig unter chronischen Schmerzen. In einer US-Studie war die Prävalenz langfristig doppelt so hoch wie in der Allgemeinbevölkerung.  mehr»

10.  Hydromorphon: Arznei mit 24-Stunden-Retardierung punktet bei Tumorschmerzen

[09.07.2019] Das Hydromorphon- Präparat mit 24-Stunden-Retardierung führt bei Patienten mit tumorbedingten Schmerzen häufiger zum Erfolg als konventionelle Hydromorphon-Präparate und andere orale Opioide. Morphin kann deshalb heute nicht mehr als Goldstandard angesehen werden.  mehr»