Ärzte Zeitung online, 29.07.2009

Gesundheitsumfrage: Eltern nutzen selten Hausmittel

BERLIN(dpa). Nur wenige Eltern vertrauen nach einer Umfrage der Deutschen Apothekerverbände bei einer leichten Erkrankung ihres Kindes auf Hausmittel. Bei einer Erkältung machten zum Beispiel nur 16 Prozent der 3200 befragten Eltern ihren Kindern Wadenwickel, teilten die Verbände am Mittwoch in Berlin mit. Ein Viertel der Befragten greift lieber sofort zu einem Medikament.

Je jünger die Eltern sind, desto seltener nutzen sie laut Umfrage Hausmittel.

Die Apotheker raten bei unkomplizierten Erkrankungen wie leichten Kopfschmerzen oder beginnenden Erkältungen vom vorschnellen Griff zur Tablette ab. Ein Heilpflanzentee oder ein Erkältungsbad stärkten die Selbstheilungskräfte des Körpers auch. Gegen Schnupfen helfe zum Beispiel eine Nasendusche aus Kochsalzlösung. Ein bewährtes Hausmittel bei Sonnenbrand sei eine Schicht Quark auf der Haut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »