Ärzte Zeitung, 04.05.2005

Mit kleinem Trick teilen sich adulte Herzmuskelzellen

BOSTON (mut). Adulte Herzmuskelzellen galten lange als teilungsunfähig - nach einem Herzinfarkt kann sich das betroffenen Gewebe folglich nicht regenerieren. Jetzt ist es US-Forschern aus Boston mit einem Trick gelungen, Kardiomyozyten dennoch zur Teilung zu bewegen.

Die Forscher fanden heraus, daß ein bestimmtes Enzym die Teilung der Zellen verhindert. Wird das Enzym mit der Bezeichnung p38 blockiert und erhalten die Zellen zusätzlich bestimmte Wachstumsfaktoren, können sich Herzmuskelzellen wieder vermehren.

Das haben die Wissenschaftler sowohl in Zellkultur-Experimenten herausgefunden, als auch bei Tieren, denen das Gen für p38 fehlt. Die Forscher hoffen, daß es mit Hilfe solcher Erkenntnisse eines Tages gelingt, nach Herzinfarkt und bei Patienten mit Arrhythmien Herzgewebe zu erneuern, berichten sie in der aktuellen Online-Ausgabe der Zeitschrift "Genes & Development".

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Lauterbach will Erstkontakte extra vergüten

"Erstkontakte sollen sich lohnen": Mit einem Sonderbudget für Erstkontakte bei Fachärzten will der SPD-Gesundheitspolitiker Professor Karl Lauterbach Ungerechtigkeiten bei der Terminvergabe beseitigen. mehr »