Ärzte Zeitung, 04.05.2005

Mit kleinem Trick teilen sich adulte Herzmuskelzellen

BOSTON (mut). Adulte Herzmuskelzellen galten lange als teilungsunfähig - nach einem Herzinfarkt kann sich das betroffenen Gewebe folglich nicht regenerieren. Jetzt ist es US-Forschern aus Boston mit einem Trick gelungen, Kardiomyozyten dennoch zur Teilung zu bewegen.

Die Forscher fanden heraus, daß ein bestimmtes Enzym die Teilung der Zellen verhindert. Wird das Enzym mit der Bezeichnung p38 blockiert und erhalten die Zellen zusätzlich bestimmte Wachstumsfaktoren, können sich Herzmuskelzellen wieder vermehren.

Das haben die Wissenschaftler sowohl in Zellkultur-Experimenten herausgefunden, als auch bei Tieren, denen das Gen für p38 fehlt. Die Forscher hoffen, daß es mit Hilfe solcher Erkenntnisse eines Tages gelingt, nach Herzinfarkt und bei Patienten mit Arrhythmien Herzgewebe zu erneuern, berichten sie in der aktuellen Online-Ausgabe der Zeitschrift "Genes & Development".

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Stammzelltherapie stoppt aggressive MS

Je früher, desto wirksamer – auch bei der autologen Stammzelltransplantation: Die Aktivität der Multiplen Sklerose lässt sich wohl komplett unterbinden, wenn die Methode als First-line-Therapie eingesetzt wird. mehr »