Ärzte Zeitung, 05.10.2005

HÖRBUCH-TIP

"Menschenleben" zum Hören

Gewissermaßen ausgekoppelt hat der Eichborn-Verlag aus dem in dieser Zeitung vorgestellten Buch "Leben, Natur, Wissenschaft" das Kapitel "Menschenleben" und jetzt als Hörbuch auf den Markt gebracht.

Darin geht es 160 Minuten lang - auf zwei CDs verteilt - etwa um Stammzellen und das Klonen, um Gentechnik und Evolution, aber auch um die wichtigsten Körperorgane und -funktionen, um Alter und Tod - und was man dagegen versucht zu tun. Vieles ist sicher auch für Ärzte neu, einiges natürlich altbekannt und wird durch Matthias Ponnier ansprechend präsentiert.

Der Sprecher ist Liebhaber von Hörbüchern der Reihe "Bildung - Alles was man wissen muß" bereits gut bekannt. Es ist eine schöne Idee des Verlages, einen Teil des Buches als Hörbuch anzubieten, und ganz sicher eine gute Möglichkeit, Naturwissenschaften - am besten auf einer langen Autofahrt - Menschen näher zu bringen. Man darf gespannt sein, welche "Auskopplung" als nächstes folgen wird. (ple)

Thomas Deichmann, Thilo Spahl, Detlev Ganten, Menschenleben. 2 CDs, Sprecher: Matthias Ponnier. Eichborn - Lido, Frankfurt am Main 2005. 160 Minuten Spielzeit, ISBN 3-8218-5401-4, 19,95 Euro.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »