Ärzte Zeitung, 06.10.2005

Pädiater ausgezeichnet

Springer-Pädiatriepreis

HEIDELBERG (eb). Mit dem Julius-Springer-Pädiatriepreis ist Professor Joachim Kreuder ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung ist mit 2500 Euro dotiert und wurde bereits zum zweiten Mal vom Springer Medizin Verlag verliehen.

Der Gießener Pädiater hat die Auszeichnung für seine Übersichtsarbeit "Molekulargenetische Grundlagen angeborener Herzfehler" erhalten, die in der November-Ausgabe 2004 der "Monatsschrift Kinderheilkunde" zum Schwerpunkt "Polygene Erkrankungen" erschienen ist.

Der Preisträger ist für seine umfassende Darstellung der genetischen Störungen und Syndrome mit Herzfehlern ausgezeichnet worden, von denen bis zu zwei Prozent aller Neugeborenen betroffen sind.

In seinem Beitrag berücksichtigt Kreuder sämtliche Teilaspekte dieser klinisch bedeutsamsten Gruppe angeborener Störungen der Organentwicklung: von den molekular definierten Schritten der Herzentwicklung über die klinische und genetische Diagnostik bis zur genetischen Beratung.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »