Ärzte Zeitung, 19.01.2006

Streit um Gentechnikgesetz

BERLIN (dpa). Union und SPD haben wegen Unstimmigkeiten die erste Lesung der Novelle zum Gentechnikgesetz im Bundestag verschoben. In dem Gesetz werden Details gentechnischer Anwendungen in der Landwirtschaft geregelt.

"Es gibt Beratungsbedarf", hieß es aus der Unionsfraktion. Geplant war die Debatte für heute. Der Bundestag debattiert jetzt voraussichtlich in der kommenden Woche darüber. Mit dem Gesetz soll eine EU-Richtlinie zur Freisetzung von Genmaterial umgesetzt werden.

SPD und Grüne fürchten, daß die grüne Gentechnik schleichend eingeführt wird. Grünen-Agrarpolitikerin Ulrike Höfken warnte Agrarminister Horst Seehofer, das Gesetz zu stark zu ändern. Die EU-Anpassung dürfe nicht genutzt werden, "um Transparenz und Schutz des geltenden Gentechnikgesetzes auszuhöhlen", so Höffken

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »