Ärzte Zeitung, 11.04.2006

Stiftungsprofessur für Forschung mit Stammzellen

BAD HOMBURG (eb). An der Ludwig-Maximilians-Universität München wird mit Mitteln der Else-Kröner-Fresenius-Stiftung eine Stiftungsprofessur zur Stammzellforschung eingerichtet. Die Stiftung stellt dafür mehr als eine Million Euro zur Verfügung.

Die Stiftungsprofessur wird interdisziplinäre Forschungsprojekte zum Nutzen hämatopoetischer Stammzellen aus Nabelschnurblut koordinieren und betreuen. Dazu gehört auch die wissenschaftliche Leitung eines Verbundprojektes, in dem Aktivitäten zur Knochenmarksspende in Bayern koordiniert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »