Ärzte Zeitung, 20.07.2007

EU-Gremium will Beschränkung für Stammzellforscher

BRÜSSEL (spe). Europäische Forscher sollten nur solange mit humanen embryonalen Stammzellen forschen, bis vergleichbare Alternativen zur Verfügung stehen.

Hierfür spricht sich die Europäische Gruppe für Ethik (EGE) aus. Die EGE berät die Europäische Kommission bei Forschungsprojekten, für die die EU Mittel bereitstellt.

EU-geförderte Forschungsprojekte mit embryonalen Stammzellen müssen aus Sicht der EGE zudem grundsätzlich die Rechte der Spender berücksichtigen. Diese Forschungsförderung mit EU-Mitteln ist in Deutschland umstritten. Denn hierzulande gibt das Stammzellgesetz Forschern strenge Grenzen vor.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »