Ärzte Zeitung, 16.09.2008
 

Faktor VIII wird länger wirksam

UNTERSCHLEIßHEIM (eb). Ein neues Konzept zur verlängerten Wirkdauer in der Hämophilie-A-Therapie haben Wissenschaftler des Unternehmens Baxter aus Unterschleißheim vorgestellt. Das Konzept beruht auf einer Modifikation des rekombinanten Faktor VIII (rFVIII).

Der Faktor wird dabei mit freisetzbaren polyethylenglykol-(PEG)-basierten Polymeren konjugiert. Dieses Präkursor-Konzept wirkt damit, indem es partiell inaktive rFVIII-Vorläufermoleküle in die Lage versetzt, ihre biologische Aktivität wieder zu gewinnen. Präklinische Studien haben nach Angaben des Unternehmens eine signifikant längere Halbwertszeit belegt.

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2115)
Organisationen
PEG (145)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gegen Husten taugen Medikamente wenig

Abwarten und Tee trinken, mehr wollen US-Experten gegen erkältungsbedingten Husten nicht empfehlen. Allenfalls etwas Honig bei Kindern halten sie noch für geeignet. mehr »

Erst krebskrank, dann Hypertoniker

Überlebende von Krebserkrankungen in der Kindheit tragen ein erhöhtes Hypertonierisiko: Im Alter von 50 Jahren sind 70 Prozent betroffen. mehr »

Macht das Stadtleben krank?

Stadtluft kann Schizophrenie begünstigen, glauben Wissenschaftler. Ein Chefarzt der Charité fordert deshalb eine Public-Mental-Health-Strategie für urbane Räume. mehr »