Ärzte Zeitung, 05.03.2009

Kommentar

Beharrlichkeit hat sich gelohnt

Von Peter Leiner

Auf der Suche nach sicheren Alternativen für die Therapie mit humanen embryonalen Stammzellen preschen nun glücklicherweise Forscher vor, die sich auf das Reprogrammieren von Zellen etwa der Haut spezialisieren: Die Zellen werden dabei auf eine Entwicklungsstufe gebracht, auf der sie embryonalen Stammzellen mit ihrem Verwandlungspotenzial sehr ähnlich sind. Die Beharrlichkeit, mit der diese Zellen erforscht werden, hat sich mit den jüngst erzielten Erfolgen nach nur wenigen Jahren schon jetzt ausgezahlt.

Denn offenbar haben Wissenschaftler seit Kurzem ein Verfahren in der Hand, das so sicher ist, dass es schon bald therapeutisch genutzt werden kann. Zumindest geht von den damit hergestellten Zellen nicht mehr die Gefahr aus, die durch die bisherige Verwendung von Viren bestand. Und: Den Forschern gelang es sogar, die Spuren der für die Verwandlung erforderlichen Gentechnik komplett zu beseitigen, wie sie in "Nature" online berichten.

Mit dem jüngsten Erfolg wird immer deutlicher, dass die Zukunft der regenerativen Medizin nicht in Stammzellen von Embryonen liegt, die etwa nach In-vitro-Fertilisation übrig geblieben sind. Die Alternativen sind zum Greifen nah - die Beharrlichkeit hat sich gelohnt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schadet Marihuana dem Herz?

Haschischraucher sterben häufiger an Hypertonie-bedingten Todesursachen als Tabakraucher: Darauf deuten Resultate einer Studie - die allerdings auf wackligen Daten steht. mehr »

Schuss vor den Bug auch der alternativmedizinischen Ärzte

Die Heilpraktiker wehren sich. Sie fühlen sich bei der vom "Münsteraner Kreis" angestoßenen Debatte um die Reform oder gar Abschaffung ihres Geschäftsfeldes außen vor. mehr »

So hitzig diskutieren unsere Online-User

Unseriöser Beruf oder medizinische Alternative: Experten fordern die Abschaffung des Heilpraktikerberufs - und treten damit eine eifrige Debatte los. mehr »