Ärzte Zeitung online, 15.10.2009

Gentechnik-Kompromiss vorerst gescheitert

BERLIN (dpa). Eine Einigung zwischen CDU, CSU und FDP über den Anbau von Gen-Pflanzen in Deutschland ist nach Informationen der dpa vorerst gescheitert. CSU-Chef Horst Seehofer beharrt darauf, dass Bayern über ein Anbauverbot und über Abstände zu Feldern mit genveränderten Pflanzen selbst entscheiden kann. Dagegen rückt die FDP nicht von der Forderung ab, das Anbauverbot der Genmaissorte MON 810 zu kippen.

Die Arbeitsgruppe unter CSU-Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner und FDP-Umweltpolitiker Michael Kauch konnte keine Einigung erreichen. Nun muss die Koalitions-Spitzenrunde darüber entscheiden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »