Ärzte Zeitung, 07.07.2004

BUCHTIP

Phytopharmaka richtig angewandt

Aus der Praxis für die Praxis - mit diesem Grundgedanken haben Dr. Markus Wiesenauer, Allgemeinarzt mit Schwerpunkt Naturheilverfahren, und Annette Kerckhoff, Fachjournalistin für Komplementärmedizin, das Buch "PhytoPraxis" herausgegeben.

Für die Therapie bei gestörtem Allgemeinbefinden über Herz- und etwa Magen-Darm-Erkrankungen bis hin zu Krebserkrankungen werden darin in 22 Kapiteln Informationen zur Anwendung von Phytopharmaka gegeben.

In jedem Kapitel werden dabei zunächst - entsprechend der von den Patienten geschilderten Symptome - Möglichkeiten der Differentialtherapie mit Phytopharmaka und dann die Arzneipflanzen monographisch vorgestellt. Ergänzend gibt es Tabellen zu Symptomatik, Arzneidrogen und Präparate-Beispielen. Die Auswahl und Nennung von Fertigarzneimitteln orientiere sich dabei an den eigenen Erfahrungen sowie am Zulassungsstatus und an der Marktbedeutung der Präparate, so die Herausgeber. (mal)

Wiesenauer, Markus; Kerckhoff, Annette (Hrsg.): PhytoPraxis, Springer Verlag, Berlin, 2003, 418 Seiten, Brosch., etwa 70 Tabellen, 19,95 Euro, ISBN 3-540-00079-8

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »