Ärzte Zeitung, 11.07.2007

Sommerakademie 2007

Ist Phytotherapie eine Option?

Die Hoffnung, mit Weißdorn-Extrakt Mortalität und Morbidität bei Herzinsuffizienz weiter senken zu können, ist in der im März 2007 vorgestellten SPICE-Studie nicht erfüllt worden.

2681 Patienten mit Herzinsuffizienz sind zwei Jahre lang mit täglich zweimal 450 mg Crataegus-Extrakt WS 1442 oder Placebo zusätzlich zur Standardtherapie behandelt worden.

Mit 28 Prozent (WS 1442) und 29 Prozent (Placebo) war die Rate primärer Endpunkte (kardialer Tod, Myokardinfarkt, Klinikeinweisung wegen Herzinsuffizienz) nicht signifikant unterschiedlich.

Bei der kardialen Mortalität war nach sechs und 18 Monaten, nicht aber nach 12 und 24 Monaten, eine signifikante Abnahme nachweisbar. In der Subgruppe mit ischämischer Herzinsuffizienz und relativ gut erhaltener Pumpfunktion wurde die Rate plötzlicher Herztode signifikant gesenkt. (ob)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »