Ärzte Zeitung, 24.03.2004

Aromate belasten die Raumluft

MAINZ (dpa). Die Luft in Innenräumen ist nach einer Untersuchung des Südwestrundfunks (SWR) wesentlich höher mit sogenannten Aromaten aus Kunststoffen und Farben belastet als die Luft in freier Natur. Bei den in Mainz vorgenommenen Messungen habe sich in Innenräumen eine zwei- bis viermal höhere Belastung ergeben, teilte der SWR gestern mit.

Die festgestellten Belastungen lägen zwar deutlich unter den als akut schädlich eingestuften Werten. Unklar seien aber gesundheitliche Langzeitwirkungen. Aromate wie etwa Benzol könnten bei hoher Konzentration Atemwege und Schleimhäute reizen und Organe schädigen. Die Ergebnisse entsprächen Messungen italienischen Untersuchungen.

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1149)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »