Ärzte Zeitung, 21.06.2005

Broschüre informiert über Feinstaub

MÜNCHEN (ddp.vwd). Aktuelle und verständlich aufbereitete Informationen zu Feinstaub bietet jetzt eine neue Broschüre des GSF-Forschungszentrums für Umwelt und Gesundheit in München. Die Broschüre informiert über Gesundheitsrisiken der Aerosolpartikel.

Zu den bedeutendsten Ergebnissen der Forscher gehört die Erkenntnis, daß die gesundheitliche Bedeutung der Partikel zunimmt, je kleiner sie sind. Diese Tatsache werde die künftige Diskussion um Partikelgrenzwerte und ihre Einhaltung prägen, prognostizieren die Aerosolwissenschaftler.

In der 68seitigen Broschüre "Großes Netzwerk für kleine Teilchen - Aerosolforschung in der GSF" eröffnen sich spannende Blicke auf den Weg der Partikel durch den Körper nach dem Einatmen. Das Heft liefert Fakten und Hintergründe über den Wissenschaftszweig des Forschungszentrums.

Die Publikation ist im Internet abrufbar unter
www0.gsf.de/neu/Aktuelles/Zeitschriften/index_aerosole.php

oder gegen Zusendung von Briefmarken im Wert von 0,85 Euro zu bestellen beim: GSF-Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Postfach 1129, 85758 Neuherberg.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »

Sinken die Konnektor-Preise?

Wie werden sich die Preise für den Anschluss an die Telematikinfrastruktur entwickeln, wenn dann vier Konnektoren auf dem Markt sind? Die Selbstverwaltung hofft auf sinkende Preise - doch ob das so kommt, ist fraglich. mehr »