Ärzte Zeitung, 31.08.2007

Kennzeichen für geringe Strahlung

BERLIN (dpa). Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) fordert eine Kennzeichnung strahlungsarmer Handys. Angesichts möglicher Gesundheitsgefahren hätten Kunden ein Recht zu erfahren, wie stark sie sich beim Telefonieren elektromagnetischen Wellen aussetzen, so vzbv-Vorstand Gerd Billen. Er wirft den Herstellern vor, wichtige Informationen zu Strahlungswerten und Umwelteigenschaften eher zu verstecken. Es sei eine Schande, dass erst jetzt ein erster Mobiltelefonproduzent das Umweltzeichen "Blauer Engel" beantragt und erhalten habe. Neben geringer Strahlung dürfen die Handy-Batterien kein Blei, Cadmium oder Quecksilber enthalten.

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1149)
Wirkstoffe
Blei (95)
Personen
Gerd Billen (63)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »