Ärzte Zeitung, 12.12.2007

Vergiftungen bei Kindern durch Lampenöl

DÜSSELDORF (dpa). Lampenöl ist schon in kleinen Mengen für Kleinkinder tödlich. Seit dem Jahr 2000 seien in Deutschland 700 Vergiftungsfälle gezählt worden, fünf Kinder seien sogar gestorben, berichtet das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium in Düsseldorf. In der Adventszeit häuften sich die Vergiftungsfälle. Schon das Verschlucken von nur einem Gramm des Öls könne für Kleinkinder tödlich sein.

"Bei den paraffinhaltigen Ölen reicht oftmals schon das Saugen am Docht, um eine Vergiftung hervorzurufen", warnte Carola Seidel von der Informationszentrale gegen Vergiftungen an der Universität Bonn. "Die Stoffe können beim Verschlucken unbemerkt über die Luftröhre in das Lungengewebe kriechen", sagte Seidel.

Eltern sollten bei der Verwendung von Öllampen auf die Kindersicherheit achten. Die Lampe sollte über einen Sicherheitsverschluss verfügen und einen Dochtschutz, so dass Kinder nicht an das Öl gelangen können. Staatliche Kontrolleure würden in diesen Tagen prüfen, ob die angebotenen Lampen kindersicher sind.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »