Ärzte Zeitung, 09.12.2008
 

Handystrahlung macht Ratten dumm

LUND (mut). Ob Handystrahlung die kognitive Leistung beeinflusst, darüber gibt es bislang nur sehr widersprüchliche Angaben.

Eine neue Studie der Universität Lund in Schweden liefert jetzt Hinweise, dass exzessive Handynutzung dumm macht: Zumindest Ratten schnitten in Gedächtnistests deutlich schlechter ab, nachdem sie ein Jahr lang zwei Stunden pro Woche Mobilfunkstrahlung ausgesetzt waren. Sie konnten Objekte danach weniger gut wiedererkennen, teilt die Uni mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »