Ärzte Zeitung, 08.03.2010

Franzose starb durch giftiges Gas aus Algen

PARIS (dpa). Die jährliche Algenpest in der Bretagne ist nicht ungefährlich. Ein Lkw-Fahrer, der Algen transportiert hatte, sei im vergangenen Juli "so gut wie sicher" an einem Infarkt gestorben, der durch Einatmen von Schwefelwasserstoff aus Algen verursacht war, heißt es in einem Gutachten dreier Experten, das die Zeitung "Libération"veröffentlichte.

Ebenso war ein Reiter nach Ritt über den Algenteppich bewusstlos zusammengebrochen, sein Pferd starb.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »