Ärzte Zeitung, 20.05.2005

Impfstoff gegen Heißhunger in Entwicklung

ZÜRICH (ddp.vwd). Nach einer Impfung gegen Nikotinsucht (wir berichteten) entwickeln Schweizer Forscher jetzt einen Impfstoff gegen Hungergefühle: Die Vakzine soll Menschen dazu bringen, Antikörper gegen das Hormon Ghrelin zu produzieren.

Ghrelin regelt unter anderem die Verwertung von Nahrungsfetten und verursacht im Gehirn ein Hungergefühl. Die Entwickler hoffen, daß die Vakzine das Hungergefühl deutlich reduziert und so das Abnehmen erleichtert.

Nach ersten vielversprechenden Tests bei Mäusen plant die Firma Cytos Biotechnology in Zürich nun eine Studie mit 112 Freiwilligen, berichtet das Magazin "New Scientist" in der Ausgabe von morgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »