Ärzte Zeitung, 23.06.2006

EU-Zulassung für Rimonabant

PARIS (eis). Die europäische Arzneimittelagentur EMEA hat Rimonabant 20 mg (Acomplia®) zugelassen, teilt Sanofi-Aventis mit.

Indiziert ist das Mittel zusätzlich zu Diät und Bewegung bei Adipositas (BMI ab 30 kg/m2), zudem bei Übergewicht (BMI über 27 kg/m2), wenn darüber hinaus einer oder mehrere kardiovaskuläre Risikofaktoren wie Typ-2-Diabetes oder Dyslipidämie bestehen.

In Studien wurden Verbesserungen bei Werten von HbA1c, HDL-Cholesterin und Triglyzeriden belegt. Dies sei zu 50 Prozent eine direkte Wirkung von Rimonabant und zu 50 Prozent durch die Gewichtsreduktion zu erklären, so das Unternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

3-D-Druck ersetzt Gips-Zahnabdrücke

Die 3-D-Technologie hat längst Einzug in die Medizin gehalten. In München gibt es eine volldigitale Kieferorthopädie-Praxis. Vom Scan bis zum 3-D-Druck des Zahnmodells läuft alles digital. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »