Ärzte Zeitung, 06.05.2008

Diät reduziert die Zahl der Fettzellen nicht

STOCKHOLM (dpa). Nach einer Diät produziert der Körper genauso viele Fettzellen wie vorher. Die Zahl der Fettzellen wird einer Studie aus Stockholm zufolge bereits in der Kindheit festgelegt und bleibt dann bestehen (Nature online). Pro Jahr sterben rund zehn Prozent der Adipozyten ab und werden wieder ersetzt.

Daher ist es für Übergewichtige auch so schwierig, nach einer Diät das Gewicht zu halten: Die neu entstehenden Fettzellen füllen sich schnell wieder mit Fett auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »