Ärzte Zeitung, 29.09.2008

Verschmähte Rohkost

Weniger zu essen fällt leichter als anders zu essen

HERSTON (mut). Esst mehr Obst und Gemüse! Diesen Ratschlag kann man sich bei Dicken sparen, die abspecken wollen. Es genügt: Esst weniger! Denn weniger vom Gewohnten zu essen fällt Menschen viel leichter als die Ernährung komplett umzustellen.

Zu diesem ernüchternden Ergebnis kamen britische und australische Forscher bei einem Vergleich von vier verschiedenen Diäten (Atkins, Slim Fast, Weight Watchers und Conley). Die knapp 300 befragten Teilnehmer nahmen zwar mit allen vier Diäten innerhalb von zwei Monaten im Vergleich zu einer Kontrollgruppe deutlich ab (4 bis 5 kg), und das weitgehend unabhängig von der Art der Diät. So sank die tägliche Energiezufuhr von etwa 9500 auf 6000 kJ.

Auch gelang es, den Fettanteil, wie in drei der Diäten gefordert, geringfügig (vier bis elf Prozent) zu reduzieren. Aber kaum jemand hielt sich an die Vorschrift, mehr Obst und Gemüse zu essen - lediglich bei der Weight-Watchers-Diät aßen die Teilnehmer im Schnitt einen Apfel oder eine Birne mehr am Tag (Nutrition Journal 7, 2008, 25).

"Übergewichtige sind offenbar weitgehend resistent für Ratschläge, mehr Obst und Gemüse zu essen", kommentiert die Studienleiterin Dr. Helen Truby aus Herston in Australien das Ergebnis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »

Stotter-Therapie im virtuellen Raum

Geschätzt über 800.000 Bundesbürger stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein Ausweg: Therapie-Methoden, bei denen man zunächst zu Hause sprechen übt – online. mehr »