Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 15.04.2009

Orlistat zum Abspecken jetzt auch rezeptfrei

MÜNCHEN (sto). Als europaweit erstes rezeptfreies Arzneimittel zur Gewichtsreduktion ist das Präparat alli® mit dem Wirkstoff Orlistat (60 mg) seit dem 15. April in Apotheken erhältlich.

Das neue Präparat hat die Zulassung zur Gewichtsreduktion bei Erwachsenen mit einem BMI von mindestens 28 kg/m². Das Mittel soll ergänzend zu einer kalorien- und fettreduzierten Diät eingenommen werden. Für Menschen, die durch Umstellung der Lebens- und Essgewohnheiten abspecken wollen, sei die Unterstützung dieser Bemühungen durch ein Arzneimittel durchaus sinnvoll, betonte der Internist Professor Stephan Jacob bei der Einführungspressekonferenz von GlaxoSmithKline Consumer Healthcare in München.

Mit dem neuen Orlistat-Präparat könne der Gewichtsverlust, der allein durch eine Diät bewirkt wird, um bis zu 50 Prozent erhöht werden, erklärte eine Sprecherin des Unternehmens. Verliere ein Anwender durch eine Diät 2 kg, so könne er ein weiteres Kilo abnehmen, wenn er zusätzlich zur Diät das Mittel einnehme.

Der in alli® enthaltene Wirkstoff Orlistat wird in einer Dosierung von 120 mg seit mehr als zehn Jahren als Xenical® von Roche Pharma zur Behandlung bei Adipositas eingesetzt. Orlistat verringert die Fettabsorption im Magen-Darm-Trakt um etwa 25 Prozent. Die rezeptfreie Dosierung von 60 mg habe etwa 80 Prozent der Wirksamkeit der höheren Dosierung, so die GSK-Sprecherin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »