Ärzte Zeitung online, 29.05.2009

Feuerwehr rückt zu 200-Kilo-Frau aus

MAINZ(dpa). Eine mehr als 200 Kilogramm schwere Frau ist in Mainz in einem Kraftakt mit Hilfe einer Drehleiter, eines Schwerlast-Rettungswagens und zehn Einsatzkräften aus ihrer Wohnung geholt worden. Wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte, war die Frau gestürzt und konnte sich nicht mehr aus eigener Kraft aufrichten.

Dies gelang allerdings auch der Besatzung eines herbeigeeilten Rettungswagens nicht. Erst die herbeigerufenen Feuerwehrleute samt Bergungsgerät, wozu auch ein sogenanntes Hilfeleistungslöschfahrzeug gehörte, wurden der Lage Herr. Letztlich wurde die hilflose Frau in ein Krankenhaus transportiert.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »