Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Der Diabetespatient in der Notfallversorgung – Synopsis für den ambulanten Sektor, den Rettungsdienst und die Notaufnahme

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung online, 04.06.2009

Warnung vor gefährlichen Schlankheitsmitteln

KOBLENZ(dpa). Krank statt schlank: Das rheinland-pfälzische Landesuntersuchungsamt warnt vor illegalen Schlankheitsmitteln als Last-Minute-Diät vor der Badesaison. Diese über das Internet verkauften Produkte könnten unter anderem zu Herzerkrankungen führen, teilte die Behörde am Mittwoch in Koblenz mit. Oft als "rein pflanzlich" deklariert, enthielten sie teilweise ganz andere gesundheitsgefährdende Stoffe.

Auffällig an den meist asiatischen Produkten sei die fehlende deutsche Kennzeichnung mit klaren Warnhinweisen. Oft seien auch die Angaben zu den wirksamen Bestandteilen falsch.

In einem vom Zollamt Trier-Ehrang sichergestellten Produkt namens "Zhen de shou" wies das Landesuntersuchungsamt nach eigenen Angaben zwei Substanzen nach, die schwerwiegende Nebenwirkungen haben können. So enthalte das bräunliche Pulver in den grünen Kapseln den nicht deklarierten, verschreibungspflichtigen Arzneimittelwirkstoff Sibutramin. Diese Substanz ist in Deutschland zwar als Appetitzügler gegen Adipositas zugelassen. Allerdings sei eine ärztliche Überwachung zwingend erforderlich, weil Sibutramin beispielsweise den Blutdruck stark erhöhen und akute Herzerkrankungen provozieren könne.

Darüber hinaus wurde in den "Zhen de shou"-Kapseln Phenolphthalein nachgewiesen. Diese Substanz war nach Angaben des Landesuntersuchungsamts früher als Wirkstoff in deutschen Abführmitteln enthalten, bis der Verdacht auf krebserregende Nebenwirkungen aufkam. In Deutschland werde Phenolphthalein in zugelassenen Arzneimitteln deshalb nicht mehr verwendet.

Topics
Schlagworte
Adipositas (1982)
Panorama (32701)
Krankheiten
Adipositas (3328)
Wirkstoffe
Sibutramin (38)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Welche Rolle sollen pränatale Bluttests künftig spielen?

Der GBA ist aktuell dabei, über die Kassenerstattung von pränatalen Bluttests zu entscheiden. Bundestagsabgeordnete fordern hierzu auch eine begleitende ethische Debatte. mehr »

Versäumte HPV-Impfungen bis zum Alter von 20 nachholen!

Werden Frauen erst jenseits des 20. Lebensjahres geimpft, ist der HPV-Schutz fraglich, berichten Forscher. Sie plädieren deshalb für einen möglichst frühen Beginn der Impfserie. mehr »

Krebsangst darf Blutdrucktherapie nicht gefährden

17 UhrDie Angst vor Krebs ist hoch und mancher Patient könnte den falschen Schluss ziehen, nun lieber ganz auf Valsartan zu verzichten, warnt nun auch die Deutsche Hochdruckliga. mehr »