Ärzte Zeitung online, 23.09.2009

44 Prozent der Deutschen sind Sport-Muffel

DÜSSELDORF (dpa). Fast die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland sind bekennende Sport-Muffel: 44 Prozent geben zu, keinen Sport zu treiben. Sie wollen auch nicht damit anfangen. Je höher das Alter, desto größer der Anteil der Sportmuffel - das hat eine am Mittwoch veröffentlichte repräsentative Meinungsumfrage des Instituts Emnid im Auftrag der Düsseldorfer Arag Versicherung ergeben.

Immerhin treibt die Mehrheit (56 Prozent) der Deutschen der Umfrage zufolge regelmäßig Sport. Die Forscher fanden heraus: Zeitmangel durch den Beruf hat keinen Einfluss auf den Sport: Der typische Sportler ist jung, männlich und mit hohem Bildungsniveau.

Lesen Sie auch:
Sport verlängert das Leben auch noch im hohen Alter

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »