Ärzte Zeitung, 18.03.2013
 

Fitness und Beruf

Expertinnen geben Tipps

Um "Fitness und Beruf" geht es am Freitag, den 12. April, beim FIBOmed Kongress in Köln.

KÖLN. Ganz im Zeichen des Themas "Fitness + Beruf - Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz" steht der Freitagvormittag beim FIBOmed Kongress in Köln.

Im ersten Seminar "Behandlung der Volkskrankheit Übergewicht" stellen Dr. Vera Wienhausen-Wilke, Fachärztin für Innere Medizin, Diabetologie, Schlaf- und Betriebsmedizin in Esslingen, sowie die Sportwissenschaftlerin Dr. Katrin Schneider aus Mainhardt effiziente Strategien zur Gewichtsreduktion und zum Bewegungsverhalten vor, die im Rahmen einer interdisziplinären Zusammenarbeit entwickelt und über einen zweieinhalbjährigen Untersuchungszeitraum etabliert wurden.

Im zweiten Teil des Seminars wenden sich die beiden Expertinnen dem wissenschaftlichen Projekt "Gesundes Arbeiten am Bildschirm" zu, das als ganzheitliches System richtungsweisend für Büroarbeitsplätze konzipiert wurde.

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zur Arbeitsplatzergonomie und zur Rückenprävention werden ebenso präsentiert wie Module zur Stressbewältigung und Kommunikation im Berufsalltag, heißt es in einer Mitteilung der Veranstalter vorab zum Kongress.

Um den Bereich "Fitness + Beruf" abzurunden, werde am Ende der dreiteiligen Vortragsreihe darauf eingegangen, wie Unternehmen die Themen Arbeit und Gesundheit effizient und sinnvoll miteinander verknüpfen können - etwa bei der Gestaltung von Gesundheitstagen. (eb)

Fitness + Beruf - Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz": Freitag, 12. April; 10 bis 11:30 Uhr; Leitung: Dr. Vera WienhausenWilke, und Dr. Katrin Schneider;

FIBOmed Kongress: www.fibo.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Überlebensvorteil bei Übergewicht nur ein Trugschluss?

Übergewicht ist ein kardiovaskulärer Risikofaktor, doch wer schon eine entsprechende Erkrankung hat, lebt länger. Stimmt dieses "Adipositas-Paradox" vielleicht gar nicht? mehr »

Digitalisierung – Ärzte zwischen Hoffnung und Ernüchterung

Viele Ärzte im Krankenhaus verbinden mit der Digitalisierung die Hoffnung auf Arbeitserleichterungen. Zugleich beklagen sie mangelhafte Vorbereitung und Umsetzung, so eine Umfrage. mehr »

Oh, Britannia! Was hat der "Brexismus" aus dir gemacht?

Von wegen Tea Time, Queen und Linksverkehr: Nicht nur der Blick der Briten auf die EU hat sich geändert. Umgekehrt blicken auch Menschen weit außerhalb Europas inzwischen mit Unverständnis auf die Insel. mehr »