Ärzte Zeitung, 28.06.2013

Fettverbrennung

FTO-Gen reguliert Wärmeumsatz

ULM. Das FTO-Gen (fat mass and obesity associated gen) hat nach bisherigen Erkenntnissen den stärksten Einfluss auf das Körpergewicht. Nun hat ein Team an der Uni Ulm einer Mitteilung zufolge eine wichtige Funktion belegt: Regulation der "Zellatmung".

Mäuse, denen das Gen fehlt, entwickeln im weißen Fettgewebe Adipocyten, die Fett in Wärme verwandeln und so Energie aus dem Körper entfernen - eine Eigenschaft, die eigentlich typisch für braunes Fett ist.

Diese Mäuse bleiben selbst bei fettreicher Kost mager. Die Forscher wiesen nach, dass dieses Gen beim Menschen dieselbe Funktion hat und Zellen ohne FTO ein Markerenzym brauner Adipozyten bilden. (Endocrinology 2013, online 10. Juni). (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

Zu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung unnötig, so die Kritik beim 2. Zuckerreduktionsgipfel. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »