Ärzte Zeitung online, 26.09.2017

"500-Kilo-Frau"

Einstmals schwerste Frau der Welt stirbt an Blutvergiftung

ABU DHABI. Die einst angeblich schwerste Frau der Welt ist tot. Die 36-jährige Ägypterin Iman Ahmed sei am Montag in einem Krankenhaus in Abu Dhabi an einer Blutvergiftung gestorben, die sie sich während einer Behandlung zugezogen habe, sagte ein Sprecher der Klinik.

Ahmed soll 500 Kilogramm gewogen haben, bevor sie Anfang des Jahres aus Kairo zunächst nach Mumbai in Indien in eine Spezialklinik gebracht wurde. Dort verlor sie den Ärzten zufolge angeblich fast die Hälfte ihres Körpergewichts. Ihre Familie beschuldigte die Klinik aber, Ahmed für PR-Zwecke zu missbrauchen und beim abgespeckten Gewicht zu übertreiben. Die Familie hatte sich daraufhin entschieden, sie in das Krankenhaus nach Abu Dhabi in die Vereinigten Arabischen Emirate zu verlegen. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »