Ärzte Zeitung online, 26.09.2017

"500-Kilo-Frau"

Einstmals schwerste Frau der Welt stirbt an Blutvergiftung

ABU DHABI. Die einst angeblich schwerste Frau der Welt ist tot. Die 36-jährige Ägypterin Iman Ahmed sei am Montag in einem Krankenhaus in Abu Dhabi an einer Blutvergiftung gestorben, die sie sich während einer Behandlung zugezogen habe, sagte ein Sprecher der Klinik.

Ahmed soll 500 Kilogramm gewogen haben, bevor sie Anfang des Jahres aus Kairo zunächst nach Mumbai in Indien in eine Spezialklinik gebracht wurde. Dort verlor sie den Ärzten zufolge angeblich fast die Hälfte ihres Körpergewichts. Ihre Familie beschuldigte die Klinik aber, Ahmed für PR-Zwecke zu missbrauchen und beim abgespeckten Gewicht zu übertreiben. Die Familie hatte sich daraufhin entschieden, sie in das Krankenhaus nach Abu Dhabi in die Vereinigten Arabischen Emirate zu verlegen. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Diese Akuttherapie lässt Hypertoniker Berge erklimmen

Wenn Hypertoniker in großen Höhen kraxeln, steigt ihr Blutdruck viel stärker an als bei ähnlicher Belastung auf tieferem Niveau. Eine Akuttherapie kann dagegen helfen, berichten Ärzte. mehr »

Nach Laborreform - Alte EBM-Nummer, aber neue Fallen für den Bonus

So viel hat sich bei den Ausnahme-Kennnummern im Labor zum 1. April gar nicht geändert. Doch ihre Wirkung auf Laborkosten ist völlig anders als bisher. Lesen Sie am Beispiel des Diabetes, wie Sie neue Fallen im Labor vermeiden. mehr »

Neue MS-Medikamente für weniger Schübe und weniger Behinderung

Wie innovative Medikamente und neue Behandlungsrichtlinien die Therapie bei MS optimieren – das ist ein Schwerpunkt beim Kongress der Europäischen Neurologen in Lissabon. mehr »