Ärzte Zeitung online, 08.03.2018

Prävention

Public-Health-Initiative gegen Adipositas in England

LONDON. Die englische Agentur für öffentliche Gesundheit "Public Health England" (PHE) hat im Kampf gegen Adipositas jetzt Pizzas, Fertigmahlzeiten, verarbeitetes Fleisch und Fast Food ins Visier genommen. Jede fünfte Kalorie in britischer Kost stammt nach PHE-Angaben inzwischen von solchen Produkten, berichtet die "BBC".

 Supermärkte, Lebensmittelhersteller, Lieferservices und Fast-Food-Ketten haben eine Liste von 13 Nahrungsmitteln bekommen – von Kuchen über Sandwiches bis Würstchen –, die in den nächsten Jahren kalorienreduziert werden sollen. So dürfe ein Frühstück künftig nur noch 400 kcal enthalten (ein Full-English-Breakfast hat 800 kcal!).

Bis 2024 will die PHE damit die mittlere Kalorienaufnahme um 20 Prozent kappen. (eis)

Topics
Schlagworte
Adipositas (2056)
Prävention (3127)
Organisationen
BBC (462)
Krankheiten
Adipositas (3443)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Zoster-Impfempfehlung für Senioren und chronisch Kranke!

Gürtelrose ist weit verbreitet und die Therapiemöglichkeiten gegen die neuropathischen Schmerzen sind begrenzt. Die STIKO rät daher nun zum Impfschutz in Risikogruppen. mehr »

Widerspruchsregelung spaltet Ethikrat

Auch im Deutschen Ethikrat wird über die Organspende kontrovers diskutiert: Manche Mitglieder sehen eine Widerspruchslösung pragmatisch und als zumutbar für die Bürger, andere Probleme mit der Verfassung. mehr »