Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Der Diabetespatient in der Notfallversorgung – Synopsis für den ambulanten Sektor, den Rettungsdienst und die Notaufnahme

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung online, 08.03.2018

Prävention

Public-Health-Initiative gegen Adipositas in England

LONDON. Die englische Agentur für öffentliche Gesundheit "Public Health England" (PHE) hat im Kampf gegen Adipositas jetzt Pizzas, Fertigmahlzeiten, verarbeitetes Fleisch und Fast Food ins Visier genommen. Jede fünfte Kalorie in britischer Kost stammt nach PHE-Angaben inzwischen von solchen Produkten, berichtet die "BBC".

 Supermärkte, Lebensmittelhersteller, Lieferservices und Fast-Food-Ketten haben eine Liste von 13 Nahrungsmitteln bekommen – von Kuchen über Sandwiches bis Würstchen –, die in den nächsten Jahren kalorienreduziert werden sollen. So dürfe ein Frühstück künftig nur noch 400 kcal enthalten (ein Full-English-Breakfast hat 800 kcal!).

Bis 2024 will die PHE damit die mittlere Kalorienaufnahme um 20 Prozent kappen. (eis)

Topics
Schlagworte
Adipositas (1965)
Prävention (2842)
Organisationen
BBC (451)
Krankheiten
Adipositas (3303)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

O-Saft senkt das Gicht-Risiko - und hält schlank

Vom Saulus zum Paulus: Galten Fruchtsäfte einst als gesunde Getränke, verbannen heute sogar manche Schulen die süßen Säfte. Forscher brechen jetzt eine Lanze für Orangensaft. mehr »

SmED hilft, künftig Notfälle richtig einzuschätzen

16.20 hDie Notfallversorgung startet ins digitale Zeitalter: Am Montag hat die KBV ein softwarebasiertes Instrument zur Begutachtung von Notfallpatienten vorgestellt. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »