Ärzte Zeitung, 24.06.2005

Ab Sonntag Weltkongreß zu Allergien

MÜNCHEN (gvg). 40 bis 50 Prozent der Weltbevölkerung könnten 2010 an Allergien leiden, schätzt die WHO. Bereits heute stehen Allergien unter den häufigsten Erkrankungen an vierter Stelle. Das Neueste zu Ursachen und Behandlung allergischer Erkrankungen gibt es ab Sonntag in München beim Welt-Allergie-Kongreß, über den wir ab Montag berichten werden.

Es ist die größte Veranstaltung zu Allergien jemals in Europa. Highlights werden neue Erkenntnisse über den Zusammenhang zwischen Infektionen und Allergien sowie die Immuntherapie sein.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Viele melden sich via Chat bei DocDirekt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »