Ärzte Zeitung, 12.07.2005

Äpfel bald ohne allergene Stoffe?

WAGENINGEN (ddp.vwd). Äpfel können bald ohne allergieauslösende Inhaltsstoffe gezüchtet werden. Niederländische Forscher aus Wageningen haben die Gene für vier bekannte allergene Proteine untersucht.

Diese Eiweiße vermiesen etwa zwei Prozent der Bevölkerung den Apfelgenuß: Pflanzenzüchter könnten nun allergiearme oder -freie Äpfel produzieren, indem sie die Aktivität der neuentdeckten Gene durch Zuchtauswahl reduzieren, meldet die Universität von Wageningen.

Die Methode könnte auch für andere Früchte wie Pfirsiche und Birnen angewandt werden, da dieses Obst ähnliche allergieauslösende Stoffe enthält, hoffen die Forscher. Die Wissenschaftler um Dr. Zhongshan Gao hatten die Erbgutinformationen von Äpfeln mit den Ergebnissen von Allergiehauttests an Versuchspersonen verglichen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »