Ärzte Zeitung, 21.02.2006

Haselpollen fliegen wieder

NEU-ISENBURG (ikr). Die Pollen sind wieder da. So ist nach den aktuellen Erhebungen der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst (PID) in nahezu allen Bundesländern bereits mit Haselpollenflug zu rechnen und in einigen Regionen auch schon mit einer Belastung durch Erlenpollen. Damit hat für viele Heuschnupfen-Patienten wieder die Leidenszeit begonnen.

Betroffene, bei denen Antihistaminika oder Kortikoide nicht ausreichend wirken, kann meist durch Hyposensibilisierung geholfen werden. Das gilt nach neuen Studiendaten auch für ältere Patienten über 50 Jahre.

Lesen Sie dazu auch:
Heuschnupfen beginnt häufig erst nach dem 50. Lebensjahr

Lesen Sie dazu auch das Interview:
"Subkutane Immuntherapie ist weiter Standard"

Topics
Schlagworte
Allergien (1145)
Organisationen
Polleninformationsdienst (30)
Krankheiten
Allergien (3092)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Zwischen Trauer und Krankenversorgung

15:40Spanien steht unter Terror-Schock: Nach den Attacken in Barcelona und im Badeort Cambrils werden die Verletzten in 15 Krankenhäusern der Stadt behandelt. Die „Ärzte Zeitung“ berichtet fortlaufend über die Situation vor Ort. mehr »

3-D-Druck ersetzt Gips-Zahnabdrücke

Die 3-D-Technologie hat längst Einzug in die Medizin gehalten. In München gibt es eine volldigitale Kieferorthopädie-Praxis. Vom Scan bis zum 3-D-Druck des Zahnmodells läuft alles digital. mehr »