Ärzte Zeitung, 16.01.2007

Patienten mit Berufsdermatosen erhalten Hilfe

BERLIN (eb). Eine Spezialsprechstunde zur Berufsdermatologie bietet das Allergie-Centrum-Charite jetzt unter der Leitung von Professor Margitta Worm an. Von Berufsdermatosen Betroffene erhalten in der Hautklinik an der Charité Campus Mitte Hilfe. Dort gibt es Hinweise zum Hautschutz und zu Pflegemaßnahmen sowie Entspannungsübungen.

In der Spezialsprechstunde werden die Patienten auf allen Ebenen medizinisch betreut. Schwerpunkt ist dabei die fachkompetente Beratung von Berufseinsteigern, aber auch die individuell abgestimmte Therapie bei einer berufsbedingten Hauterkrankung. Bei schweren Erkrankungen können die Patienten mit teilstationären Heilverfahren behandelt werden.

Gefährdet sind besonders Beschäftigte aus Pflegeberufen, Arzthelferinnen und -helfer, Masseure, Friseure, Bäcker, Reinigungskräfte und Arbeitnehmer aus der Metallindustrie.

Weitere Informationen gibt es unter www.skincare-berlin.de sowie unter www.allergie-centrum-charite.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »