Ärzte Zeitung, 14.06.2007

Informationen zu hypoallergener Babynahrung

NEU-ISENBURG (eb). Können Babys nicht gestillt werden, bietet spezielle hypoallergene (HA) Säuglingsnahrung einen gewissen Schutz vor Allergien. Das hat die GINI-Studie ergeben, wie das Deutsche Grüne Kreuz (DGK) mitteilt.

Im Vergleich zu herkömmlicher Säuglingsnahrung verringerte Stillen am besten die Allergierate. Eine deutlich reduzierte Allergierate bis zum dritten Lebensjahr sei aber auch bei Kindern belegt worden, die die HA-Nahrung Beba H.A. oder die therapeutische Spezialnahrung Nutramigen erhalten hatten, so das DGK. Weitere Infos dazu gibt es in der Broschüre "Allergien vorbeugen - mit der richtigen Ernährung in den ersten Lebensjahren".

Zum Bezug des Hefts einen frankierten Rückumschlag (1,45 Euro) an: Deutsches Grünes Kreuz, Stichwort Allergievorbeugung, Schuhmarkt 4, 35037 Marburg

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »