Ärzte Zeitung, 14.06.2007

Informationen zu hypoallergener Babynahrung

NEU-ISENBURG (eb). Können Babys nicht gestillt werden, bietet spezielle hypoallergene (HA) Säuglingsnahrung einen gewissen Schutz vor Allergien. Das hat die GINI-Studie ergeben, wie das Deutsche Grüne Kreuz (DGK) mitteilt.

Im Vergleich zu herkömmlicher Säuglingsnahrung verringerte Stillen am besten die Allergierate. Eine deutlich reduzierte Allergierate bis zum dritten Lebensjahr sei aber auch bei Kindern belegt worden, die die HA-Nahrung Beba H.A. oder die therapeutische Spezialnahrung Nutramigen erhalten hatten, so das DGK. Weitere Infos dazu gibt es in der Broschüre "Allergien vorbeugen - mit der richtigen Ernährung in den ersten Lebensjahren".

Zum Bezug des Hefts einen frankierten Rückumschlag (1,45 Euro) an: Deutsches Grünes Kreuz, Stichwort Allergievorbeugung, Schuhmarkt 4, 35037 Marburg

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »