Ärzte Zeitung, 29.08.2007

Forscher für Arbeit an T-Zellen ausgezeichnet

GÖTEBORG (eb). Der siebte Allergopharma Award ist an Dr. Carsten Schmidt-Weber vom Schweizer Institut für Allergie- und Asthma-Forschung in Davos verliehen worden. Schmidt-Webers Arbeitsgebiet sind Toleranz- und Regulationsmechanismen der T-Zell-Differenzierung.

Es gibt verstärkte Hinweise darauf, dass regulatorische T-Zellen eine wichtige Bedeutung bei der Kontrolle der Immunantwort auf Allergene haben. Eine unzureichende allergenspezifische Antwort der regulatorischen T-Zelle erlaubt das Auftreten von Th2-Lymphozyten, die die Expression des allergischen Phänotpys begünstigen.

Der Erfolg der allergenspezifischen Immuntherapie hängt von der Induktion solcher regulatorischer T-Zellen ab. Der Preisträger hat einen wesentlichen Transkriptionsfaktor in T-Lymphozyten und seine Bedeutung für die regulatorischen T-Zellen und die Förderung der Immuntoleranz erforscht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »