Ärzte Zeitung, 15.04.2008

Patienten mit chronischer Urtikaria gesucht

BERLIN (Rö). Die Wirksamkeit von alpha-Fluoromethylhistidin (FMH) bei chronischer Urtikaria wollen Wissenschaftler der Charité in Berlin in einer Studie untersuchen. Dafür werden noch Patienten gesucht.

Histidin ist bei Urtikaria die Ursache dafür, dass Juckreiz, Quaddeln und Schwellungen auftreten. Der Wirkstoff FMH hemmt das Enzym, das für die Bildung von Histamin ursächlich ist. Damit unterscheidet sich FMH von den bisherigen Medikamenten zur Behandlung bei Urtikaria. Für die Studie werden Patienten gesucht, die zwischen 18 und 75 Jahre alt sind und an chronischer Urtikaria seit länger als sechs Wochen leiden.

Tel.: 0 30 / 45 06 18 296, E-Mail: studie-uss@charite.de; Charité, Allergie-Centrum-Charité, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Charité, Charitéplatz 1, 10117 Berlin

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »