Ärzte Zeitung, 22.07.2009

Tipps zu Gartenanlagen bei Pollenallergie

NEU-ISENBURG (eb). Bei der Neuanlage von Gärten sollten Pollenallergiker windblütige Pflanzen, die viel Pollen produzieren, vermeiden. Statt Hasel und Birke sollten Allergiker besser Pflanzen wie Rosen und Lippenblütler (etwa Lavendel und Salbei) oder auch Kletterpflanzen wie Efeu, Farne oder Moose pflanzen. Dazu raten Allergologen vom CJD Asthmazentrum in Berchtesgaden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »