Ärzte Zeitung, 09.11.2009

Asthmabund warnt vor Einsatz von Duftstoffen

MÖNCHENGLADBACH (eb). Zum Schutz von Allergikern, Asthmatikern und besonders empfindlichen Personen fordert der Deutsche Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB) mehr Transparenz beim Einsatz von Duftstoffen in der Öffentlichkeit.

Eine angemessene Information von Besuchern und Kunden durch eine entsprechende Kennzeichnung sei notwendig, so der DAAB (Allergologie 32, 2009, 53). Auch eine bessere Aufklärung der Anwender über die Auswirkungen der Raumbeduftung auf die Qualität der Innenraumluft sei dringend erforderlich. Denn der Duftstoffeinsatz könne nicht einen regelmäßigen Luftaustausch durch Lüften ersetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »