Ärzte Zeitung, 26.07.2010

TIPP DES TAGES

Allergiegefahr bei Nickel überschätzt

Wenn Frauen klagen, sie hätten eine Nickelallergie, sollten Ärzte dies erst nach einem Patchtest glauben: Denn bei etwa einem Viertel der jungen Frauen, die nach Kontakt mit Nickel-haltigen Schmuckstücken über Hautreizungen berichten, lässt sich keine allergische Reaktion auf das Metall nachweisen, so das Ergebnis einer Studie bei knapp 170 Schmuckträgerinnen im Alter von 30 bis 40 Jahren. Von den Frauen hatten 40 angegeben, eine Nickelallergie zu haben, aber nur bei 30 ließ sich eine solche Allergie per Patchtest nachweisen. Besonders Frauen, die früher einmal eine Neurodermitis hatten, neigten dazu, das Allergie-Risiko zu überschätzen, berichten Forscher in der Zeitschrift "Contact Dermatitis" (2010; 62: 289).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »