COPD

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Aktuelle Therapieoptionen bei der COPD – Lassen Sie Ihre Patienten wieder freier atmen!

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 24.02.2005

BUCHTIP

Pathophysiologie der COPD

Weltweit ist die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) derzeit die vierthäufigste Todesursache. Dabei ist Rauchen bekanntlich der wichtigste Risikofaktor. Da aber nur etwa zehn bis 20 Prozent der Raucher entsprechende Symptome entwickeln, müssen noch andere Faktoren ätiopathogenetisch beteiligt sein.

Die wichtigsten pathophysiologischen Facetten dieser Lungenerkrankung stellt das Buch "Recent Advances in the Pathophysiology of COPD" vor, herausgegeben von den britischen Pneumologen Trevor Hansel und Peter Barns aus London. In dem Band der Reihe "Progress in Inflammation Research" geht es außer um genetische und pathologische Aspekte der Erkrankung auch zum Beispiel um die Bedeutung von oxidativem Streß und die verstärkte Suche nach therapeutisch nutzbaren Antioxidantien.

Darüber hinaus wird die Bedeutung von Proteinasen, allen voran der neutrophilen Elastase für die Gewebezerstörung bei COPD beleuchtet. Auch der Nutzen der Computertomographie und ihre mögliche Ergänzung funktioneller Tests in der frühen Phase der Erkrankung werden diskutiert.

Schließlich stellen Barnes und Hansel den aktuellen Stand der Erforschung neuer Medikamente vor. Außer Antioxidantien gehören dazu Hemmer der Phosphodiesterase, der Leukotriene, von MAP-Kinasen sowie Agonisten von PPAR-gamma, die bereits in der Diabetestherapie genutzten Glitazone. Konzipiert wurde das Buch sowohl für Ärzte, die COPD-Patienten behandeln, als auch für Pharmakologen. (ple)

Trevor T. Hansel, Peter J. Barnes (Hrsg.): Recent Advances in the Pathophysiology of COPD. Birkhäuser-Verlag, Basel, 231 Seiten, ISBN 3-7643-6914-0, 136,96 Euro.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »