Ärzte Zeitung, 16.02.2007

Weitere Rückrufe zu Mittel gegen Asthma und COPD

MÜNCHEN (eb). Das Unternehmen GlaxoSmithKline (GSK) ruft vorsorglich zwei weitere Chargen des Atemwegsmedikamentes Viani® mite 50 / 100 Diskus® zurück: Charge 6K0125R und Charge 6K0130. Außerdem wird die Charge 6L1680 von Viani® 50 / 250 Diskus® zurückgerufen.

Grund seien mögliche defekte Mundstücke, die Patienten beim Einatmen gefährden könnten. Obwohl nur wenige Mundstücke in den betroffenen Chargen fehlerhaft sind, hat sich GSK entschieden, diese Chargen vorsorglich zurückzurufen.

Bereits zum 12. Februar hat GSK aus dem selben Grund von Viani® forte 50 / 100 Diskus® die Charge 6G0812 (Verwendung bis 1/2008) und die Charge 6K0837 (Verwendung bis 3/2008) zurückgerufen. Und Schwarz Pharma hatte von atmadisc® Diskus 50 / 250 die Charge 6L1704 (Verwendung bis 04/2008) und von atmadisc® forte Diskus® 50 / 500 die Charge 6G0812 (Verwendung bis 01/2008) zurückgerufen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »