Ärzte Zeitung online, 17.02.2009

Slowakei verbietet Zigarettenautomaten

BRATISLAVA (dpa). In der Slowakei ist ein neues Nichtraucherschutzgesetz beschlossen worden - allerdings mit wesentlich geringeren Einschränkungen für Raucher als erwartet.

So können Bars oder Lokale, die ausschließlich Getränke anbieten, entweder als Raucher- oder Nichtraucherbetrieb geführt werden. Das Parlament in Bratislava entschied am Dienstag zudem, dass es in Speisegaststätten räumlich getrennte Bereiche für Raucher und für Nichtraucher geben muss. Außerdem sind Zigarettenautomaten künftig landesweit verboten. Das neue Gesetz tritt am 1. April in Kraft. Oppositionspolitiker kritisierten die Neuerungen.

Sie wollten erreichen, dass alle Gastronomiebetriebe zu einer räumlichen Trennung von Nichtrauchern und Rauchern verpflichtet werden. Mit dem neuen Gesetz soll zudem das bereits geltende Rauchverbot an Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel effizienter durchgesetzt werden. Künftig ist die Polizei für die Kontrolle zuständig und kann bei Verstößen Strafen verhängen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »