Ärzte Zeitung, 11.10.2010

200 000 Euro für Forschung zu Lungenkrankheiten

NÜRNBERG (eb). Drei Jahre lang unterstützt die Novartis-Stiftung für therapeutische Forschung zwei herausragende wissenschaftliche Vorhaben in der Erforschung von Lungenerkrankungen: Die mit 200 000 Euro dotierte Projektförderung 2010 geht zu gleichen Teilen an Forscher des Uniklinikums Gießen und Marburg sowie des Klinikums der Uni München, teilt das Unternehmen Novartis mit.

In den beiden Projekten geht es zum einen um neue Lipidmediatoren als anti-inflammatorischer Ansatz in der Therapie bei akutem Lungenversagen. Zweitens geht es um die Regulation und therapeutische Relevanz des CXCR1-Rezeptors bei zystischer Fibrose und COPD.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Milliarden Bakterien im Einsatz. So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »