Ärzte Zeitung, 18.11.2015

Atemwegskrankheiten

18. November ist Welt-COPD-Tag

NEU-ISENBURG. Zum Welt-COPD-Tag am 18. November wird bundesweit über die chronisch obstruktive Lungenerkrankung berichtet. Nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist mehr als jeder achte Erwachsene über 40 Jahre in Deutschland davon betroffen.

Im Mittelpunkt des Tages stehen Möglichkeiten, das Fortschreiten der Lungenkrankheit zu bremsen. Hierzu ist Raucherentwöhnung eine der wichtigsten Maßnahmen, Betroffene sollten wegen der bisher nicht untersuchten Wirkung aber nicht zu E-Zigaretten wechseln, rät die Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Diseases (GOLD). Patienten sollten auch gegen Grippe und Pneumokokken geimpft werden. (eb/eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »