Ärzte Zeitung, 12.01.2016

Zweiwöchiges Camp

Schulung für Asthmatiker und Diabetiker

BERCHTESGADEN. Kinder und Jugendliche mit Asthma oder Diabetes benötigen eine gute Schulung, um mit ihrer Krankheit richtig umgehen zu können.

Die Schulung kann ambulant oder als zweiwöchiges Camp in den bayerischen Bergen absolviert werden, teilt das Christliche Jugenddorfwerk Deutschland (CJD) mit.

Wenn es in Wohnortnähe kein Schulungsangebot gibt, können Familien mit chronisch kranken Kindern von einem Campaufenthalt profitieren.

Während des zweiwöchigen Asthma-Camps legt das Asthma-Verhaltenstraining die Basis, damit ein junger Asthmatiker mit dem Atemwegsleiden optimal umgeht. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Schulung nach den Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter.

Bei dem ebenfalls zweiwöchigen Diabetescamp lernen Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes die richtige Anwendung von technischen Hilfsmitteln und Medikamenten. Wahrnehmung und Vermeidung von Stoffwechselentgleisungen werden verbessert.

Durchgeführt werden die Camps in Berchtesgaden in dem Rehabilitationszentrum des CJD, in dem seit 25 Jahren chronisch kranke Kinder und Jugendliche betreut und geschult werden.

2016 finden drei Asthma-Camps statt: zu Ostern vom 19. März bis zum 2. April sowie zweimal im Sommer vom 6. bis zum 20. August und vom 20. August bis zum 3. September.

Für Diabetiker gibt es Camptermine vom 18. bis zum 28. Mai 2016, vom 1. bis zum 11. August 2016 und vom 1. bis zum 11. September 2016. Der Augusttermin ist speziell für stark übergewichtige Diabetiker. (eb)

Weitere Informationen: www.cjd-akademie-bayern.de, Tel.: 08652 / 6000-141

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »